49. bundesweiter Vorlesewettbewerb gestartet

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels startet ab sofort mit den Klassen- und Schulentscheiden in die Saison 2007/2008. Erstmals kooperiert der Börsenverein dabei mit dem KI.KA.

„Durch die Kooperation mit dem Kinderkanal bekommen ,unsere‘ jungen Vorleser mit dem großen Talent eine wunderbare Plattform und können sich einem großen Publikum präsentieren“, sagt Lothar Sand, Leiter der Leseförderung im Börsenverein. Die Sendung „quergelesen“ präsentiert Teilnehmer und andere junge Vorleser, die mit Vorleseaktionen – zum Beispiel in Krankenhäusern, Seniorenclubs oder auf Straßenfesten – den Spaß am Vorlesen in die Öffentlichkeit bringen.

„quergelesen“ ist die bekannteste und beliebteste Büchersendung für Kinder und Jugendliche im deutschen Fernsehen. Sie dreht in der aktuellen Vorlesesaison 2007/2008 kleine Filmbeiträge mit den Vorlesern – vor allem Teilnehmern des Vorlesewettbewerbs – und verlost zusammen mit dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels viele Buchpakete und den Besuch eines Autors oder Schauspielers, der den jungen Leseratten dann selbst einmal vorliest. Der erste Filmbeitrag wird in der „quergelesen“-Sendung am 6. Januar 2008, 20 Uhr, ausgestrahlt.

Der Vorlesewettbewerb ist das größte und erfolgreichste Leseförderungsprojekt Deutschlands. Er wird seit 1959 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt. Fast 610.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufen aus rund 7.300 Schulen haben im vergangenen Jahr bei dem Wettbewerb aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen.

Am 26. Juni 2008 werden im Frankfurter Goethe-Haus die Gewinner gekürt, wenn die Landessieger in zwei Kategorien – Haupt- oder Mittelschulen (Gruppe A) und Gymnasien, Orientierungsstufen, Gesamt- oder Realschulen (Gruppe B) – gegeneinander antreten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.