Adolf Muschg wechselt zu C.H. Beck

Adolf Muschg wechselt mit seinem neuen Roman, der voraussichtlich 2010 erscheinen wird, zum Verlag C.H. Beck in München – sein Werk erschien bisher bei Suhrkamp.

Mit Im Sommer des Hasen trat er 1965 an die literarische Öffentlichkeit und legte seitdem ein umfangreiches Werk, bestehend aus Romanen, Erzählungen und dramatischen Texten, vor.

Weiterhin beschäftigte er sich eingehend mit Johann Wolfgang von Goethe und Gottfried Keller. 1994 wurde ihm für Der Rote Ritter. Eine Geschichte von Parzival der Georg-Büchner-Preis verliehen.

Zuletzt veröffentlichte er den Roman Kinderhochzeit und Liebesgeschichten aus vier Jahrzehnten unter dem Titel Wenn es ein Glück ist.

Adolf Muschg war von 2003 bis 2006 Präsident der Akademie der Künste zu Berlin und ist Mitglied der Akademien in Mainz, Darmstadt, Hamburg und München. Sein Werk wurde mit hochrangigen literarischen Preisen ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.