Aktie stürzt nach hohen Verlusten um 10 Prozent

Einen Verlust hatten die Börsenanalysten für das zweite Jahresquartal 2014 bei Amazon erwartet, im Querschnitt rund 66 Millionen US-Dollar. Dass er, wie der Online-Konzern in Seattle nun bekannt gab, mit 126 Millionen Dollar, fast doppelt so hoch ausfiel, traf die Anlieger wie ein Schock.

Zumal sie dem Konzern und vor allem seinem Gründer und Chef Jeff Bezos seit den ersten Verlusten vor zwei Jahren bereits mehrmals warnende Zeichen ihrer Unzufriedenheit über das Ausbleiben der versprochenen großen Profite gegeben hatten. Wachstum allein kann ihnen eben nicht erreichen, auch nicht, wenn es im ausgelaufenen Quartal 23 Prozent betragen hat. Dementsprechend ist der Wert der Amazon-Aktie eben um mehr als 10 Prozent (!) gefallen. Merke für die Buchbranche: Die Konkurrenten dieses Online-Händlers sind nicht die Verlage und der Buchhandel, sondern Google und Microsoft, die – im Unterschied zu Amazon – über Milliarden an eigenem Kapital und eine sichere Profitquelle verfügen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.