Alle Stockholmer sollen dasselbe Buch lesen

Zur 750-Jahrfeier haben sich das schwedischeVerfasserzentrum
und die Stadt Stockholm etwas besonderes einfallen lassen.
Nach einer amerikanischen Idee sollen alle Stockholmer
im Herbst zum 750jährigen Stadtjubiläum dasselbe Buch lesen,
Buchzirkel gründen und sich über das Gelesene austauschen.
Gestern wählten 100 schwedische Verfasser den Klassiker
„Doktor Glas“ von Hjalmar Söderberg zum Buch des Jahres 2002 (deutsche Übersetzung bei Rowohlt) ”Doktor Glas” ist ein Tagebuchroman über einen schüchternen Arzt, der den Mann einer Patientin umbringt. Ausgewählt wurde der Roman, weil Söderberg wunderbar über Moral und Unmoral schreibt und weil seine geschilderten Personen in dem vor fast hundert Jahren veröffentlichten Buch viele Gemeinsamkeiten haben mit den heutigen Stockholmern.

Der Titel ist bei Bonnier erschienen und wird jetzt in einer
Auflage von 4000-5000 Exemplaren in einer Taschenbuchausgabe
für die Schulen und Bibliothen gedruckt. Für die Allgemeinheit
wird es keine Taschenbuchausgabe geben.

Der Hauptgrund für diese Aktion ist, die Menschen zum Lesen
zu motivieren. Falls die Aktion erfolgreich ist, soll sie in jedem Jahr wiederholt werden. NB: Im Herbst wird es in Hamburg in Zusammenarbeit mit HoCa ein ähnliches Projekt geben.[mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.