Annegret Kunkel lüftet ihr Pseudonym Sophie Dannenberg

Ihr literarisches Debüt, der Roman „Das bleiche Herz der Revolution“ (Deutsche Verlags-Anstalt), hat im vergangenen Herbst für einiges Aufsehen gesorgt. Sophie Dannenberg entwirft in diesem Roman ein nicht sehr schmeichelhaftes Bild der Achtundsechziger-Generation.

Die Spekulationen, wer sich wohl hinter dem Autorennamen verberge (man nannte als mögliche Väter Größen der Bewegung, die inzwischen zu Staatsämtern und Würden gekommen sind…), haben Sophie Dannenberg wohl jetzt gereicht. Sie teilt mit, daß sie Annegret Kunkel heißt, unter diesem Namen als Rundfunkjournalistin in Berlin gearbeitet hat, nicht die Tochter eines Achtundsechziger-Paares ist und mithin also keinen autobiographischen Roman geschrieben hat.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.