Annette Krumreihn zu den Plänen bei Naumann & Goebel

DREI FRAGEN AN Annette Krumreihn zu den Plänen der Vemag, die Buchhandelssparte zu stärken

buchmarkt.de: Sie kommen jetzt in der Funktion der Programmleiterin zu NGV zurück, was ist denn geplant?

Krumreihn: Ich bin als Programmleiterin für die NGV-Sparte Buchhandel an meinen früheren Arbeitsplatz zurückgekehrt und werde das Programm für diesen Vertriebsweg stärker und systematischer ausbauen. Seit der Buchhandelsvertrieb vor einigen Jahren bei NGV auf professionelle Beine gestellt wurde, sind wir ein verlässlicher, immer stärkerer Partner im MA geworden. Damit das so bleibt, brauchen wir kontinuierlich Programm.
Zum einen werden wir also das Programm deutlich vergrößern, bisher haben wir um die 50 Titel für den Handel im Angebot, ab Frühjahr wollen wir ca. 70 haben. Aber es geht nicht um reines „Viel hilft viel“, sondern um sinnvolle Vielfalt. Wir werden uns auch thematisch breiter aufstellen. So werden zum Beispiel die Themen Gesundheit, Erziehung und Hobby in Zukunft mit bearbeitet.

Bringt es der Massenmarkt nicht mehr?

Davon kann überhaupt keine Rede sein. Der Massenmarkt ist und bleibt eines der wichtigen Standbeine des Verlags. Der Buchhandelsvertrieb ist aber vor einigen Jahren bei NGV aus gutem Grund etabliert worden und hervorragend aufgestellt. Damit das so bleibt , brauchen wir ein noch intensiver auf den Buchhandel zugeschnittenes MA-Programm, und zwar für möglichst alle Partner.

Heißt das, Sie wollen jetzt auch für andere große Buchhandelsketten produzieren? Es gab ja schon mal Versuche mit Karstadt und Droemer.

In erster Linie wollen wir uns programmatisch auf die Bedürfnisse der großen wie kleineren Partner im Buchhandel einstellen, damit unsere Stellung im gesamten MA-Markt auch so gut bleibt wie bisher.

Die Fragen stellte Matthias Koeffler

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.