arvato, Gruner+Jahr, Axel Springer wollen Tiefdruckbetriebe zusammenlegen

Die Unternehmen arvato, Gruner+Jahr und Axel Springer haben nach erfolgreich verlaufenden Gesprächen über die geplante Zusammenlegung ihrer Tiefdruckbetriebe einen Letter of Intent unterzeichnet.

In dieser Erklärung sind die wesentlichen Eckpunkte für die beabsichtigte unternehmerische Zusammenführung der Druckereibetriebe an den Standorten Ahrensburg, Darmstadt, Dresden, Itzehoe und Nürnberg geregelt. Zusätzlich ist die Einbeziehung des in Gründung befindlichen Druckereibetriebes in Liverpool, England, vereinbart worden. arvato und Gruner+Jahr sollen zu gleichen Teilen mit je 37,45 Prozent und die Axel Springer AG mit 25,1 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt sein.

Ziel der abschließenden Vereinbarung für eine Zusammenlegung der Betriebe unter eine unternehmerische Führung ist eine langfristige Sicherung der Tiefdruckaktivitäten im hartumkämpften europäischen Illustrationsdruckmarkt. Das Vorhaben steht unter Gremien- und Kartellvorbehalt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.