Auch deutsche Schriftsteller protestieren jetzt gegen Amazon

Deutsche Autoren wollen ihren amerikanischen Kollegen nicht nachstehen: Auch sie greifen die Geschäftsmethoden von Amazon in einem Protestbrief an Amazon-Chef Jeff Bezos an, der heute im Handelsblatt (S. 20, angeteasert auf dem Titel) steht. Darin heißt es: „Amazon manipuliert Empfehlungslisten. Amazon nimmt Autoren und ihre Bücher als Druckmittel her, um noch mehr Rabatte zu erzwingen.“

Zu den bereits über 100 Erstunterzeichnern gehören Schriftsteller wie Ingrid Noll, Nele Neuhaus, Eva Rossmann und „Tatort“-Autor Fred Breinersdorfer. Auch die Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, und Autoren wie Günter Wallraff, John von Düffel u.a. haben den Protest unterzeichnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.