Auch Hädecke hilft unbürokratisch – und auf Wunsch schnell

Auch der „kleine“ Hädecke Verlag schließt sich den Hilfsmaßnahmen der Branche an. Verleger Jo Graff teilt dazu mit: „Von der Flutkatastrophe in den Gebieten entlang der Elbe, Mulde und Müglitz sind auch viele Buchhandlungen betroffen. Deshalb ist hier jeder aus der Buchbranche angesprochen, schnell und wirksam zu helfen, damit die in harter Arbeit aufgebauten Geschäfte – teilweise in ohnehin schon wirtschaftlich schwierigen Regionen – weitergehen können. Den Kolleginnen und Kollegen im Sortiment muss eine realistische Chance für einen Neuanfang gegeben werden.

Es gibt viele Ansätze zur Hilfe – unsere Stärke ist der direkte und persönliche Kontakt. Deshalb helfen wir ganz individuell: Buchhandlungen, mit denen wir zusammenarbeiten, erhalten kostenlosen Ersatz für gelieferte Ware. Und wir fragen bei jenen nach, die nun Aufträge mit Vormerkungen in der Auslieferung hätten, wie, wann und ob wir liefern dürfen.“

Sein Konzept: „Das, was wir als kleiner, unabhängiger und persönlich geführter Verlag in diesen Zeiten möglich machen können, das machen wir!“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.