Autobombe tötet kroatischen Verleger Pukanic

Bei der Explosion einer Autobombe in Zagreb sind der kroatische Verleger Ivo Pukanic und sein Mitarbeiter Niko Franjic getötet worden. Erst vor wenigen Wochen war der Polizeischutz für den prominenten Journalisten eingestellt worden.

Nach Polizeiangaben zerstörte ein versteckter Sprengsatz das Auto von Pukanic. Bereits vor sechs Monaten war ein Mordanschlag auf den 47-Jährigen verübt worden, wie er damals selbst sagte. Deswegen hatte er Polizeischutz erhalten.

Pukanic war Besitzer und Chefredakteur von „Nacional“. Das Blatt wurde 1995 gegründet und betreibt investigativen Journalismus.

Der in der Öffentlichkeit umstrittene Pukanic ist der erste kroatische Journalist, der nach dem Unabhängigkeitskrieg zwischen 1991 und 1995 ermordet wurde. Der Nationale Sicherheitsrat kam zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen, die Regierung beschloss neue Maßnahmen im Kampf gegen die mächtige Unterwelt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.