Autor Klaus Barski im Rolls Royce auf Promotiontour / Start für „Exil Ebiza“ in Ibiza

Erinnern Sie sich noch? Zur Promotion seines ersten Romans lies er über BILD wissen: Morgen verschenkt der Millionär Klaus Barski eine Million Dollar. Die Millionen hatte der Selfmade Millionär, einen „Rolli“ auch, mit dem er Gäste gern in Florida, seinem Zweitwohnsitz der letzten Jahre herum kutschierte. Doch die Dollarscheine, die er vom Dach eines Frankfurter Kaufhauses rieseln ließ, waren großteils Blüten ( denn auch ein Millionär muss nicht dumm sein) – echt waren nur die Schlagzeilen, die ihm diese Aktion in der Frankfurter BILD Ausgabe einbrachte.

Jetzt ist der umtriebige Hobby Autor Barski wieder da – und hat sich für sein viertes Buch gleich wieder in dem von ihm so geliebten Promotion-Rummel gestürzt. Mit den ersten, noch druckfeuchten Exemplaren seines neuen Romans »EXIL IBIZA« (éditions trèves) in zwei Koffern, flog der umtriebige hessische Schreiber sofort auf die berühmt-berüchtigte Korsareninsel. Barski: „Um in Deutschland erfolgreich zu starten, musste ich zuerst die Insel im Handstreich erobern“.

Schritt eins war jedenfalls ein voller Erfolg: Innerhalb von zwei Tagen verkaufte er dem smarten Insel-Buchhandel den gesamten Rest der Erstauflage. Barski: „Die Piraten … Pardon, Buchändler … der Insel rochen sofort den schnellen Umsatzeuro: Denn deutsche Residenten und gerade anrückende hunderttausende von Touristen sind an den Insiderstorys in diesem Buch interessiert. “

Seine erste Lesung startete der lenslustige Autor direkt am Strand als wilde Insiderparty. Und alles, was schrill und schillernd ist, kam: Vom legendären Aussteiger Glorys-Peter bis zum berühmten Insel-Residenten und Autor Burkhard Driest – hier im Bild links mit Klaus Barksi. Ein junges RTL-Fernsehteam brachte das Ganze auf Deutschlands Bildschirme.

Nun rollt der Countdown für Deutschland ab: Unterstützt von RTL und Anzeigen in »Welt« und »Welt am Sonntag spult der werbeerfahrene, gewitzte 60-jährige Hans Dampf in allen Gassen seine Verkaufsideen ab: Er setzte sich in seinen offenen Rolls Royce-Oldtimer, belud ihn mit Partyfotos und zweihundert Büchern … Plazierte auf die Rücksitze zwei Topless- Ibiza-Girl-Schaufensterpuppen, beklebte die Seitenwände mit Werbeplakaten und fuhr 10 große Deutsche Städte an. (Buchhändler und Zeitungen in Leipzig, Berlin, Hamburg, Bremen, Köln usw.) Barksi: „Der Umsatz brummt. Die – die Umsatz-Sommer-Rakete »EXIL IBIZA« ist gezündet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.