Beck-Gruppe kauft Lehrbücher und Schriftenreihen von Wolters Kluwer

Das kommt gerade über den Ticker: Die Beck-Gruppe (Verlag C.H.Beck) übernimmt den gesamten Verlagsbereich Studien- und Referendarliteratur sowie verschiedene wissenschaftliche Schriftenreihen von Wolters Kluwer Deutschland.

Der Bereich Studienliteratur umfasst sämtliche juristischen Lehrbücher – insgesamt über 200 Titel, unter anderem der Verlagsmarken „Carl Heymanns“ und „Luchterhand“ – sowie die bekannte Ausbildungszeitschrift „Juristische Arbeitsblätter“ (JA). Unter den Titeln befinden sich Studien-Klassiker wie Brox/Walker „BGB AT“ und Medicus „Bürgerliches Recht“, aber auch Lehrbuchreihen wie „Academia Iuris“.

Ferner gehen verschiedene wissenschaftliche Schriftenreihen, darunter die Schriftenreihe der Bucerius Law School in Hamburg, auf die Münchener Fachverlagsgruppe über.

Mit dem Erwerb ergänzt die Beck-Gruppe ihr bestehendes umfangreiches Lehrbuch- und Schriftenreihenangebot. Das übernommene Lehrbuchprogramm wird künftig durch den zur Beck-Gruppe gehörenden Franz Vahlen Verlag fortgeführt und ausgebaut. Die Marke Vahlen ist neben erfolgreichen juristischen Praxiswerken etwa zum Arbeits- und Wirtschaftsrecht auch für seine fundierte Ausbildungsliteratur bekannt. Die erworbenen Titel werden in das bestehende Programm integriert und weiter ausgebaut.

Für Wolters Kluwer Deutschland sei die Veräusserung „eine konsequente Ausrichtung auf berufliche Zielgruppen im Rahmen der Unternehmensstrategie. Bereits im Jahr 2002 und 2007 sind wir aus dem Geschäft mit Lehrmitteln (Bildungssparte) und wissenschaftlichen Verlagen (Kluwer Academic Publishing) international ausgestiegen und konzentrieren uns weltweit auf die Verlagsarbeit für Praktiker und Fachspezialisten“, beschreibt Dr. Ulrich Hermann, der Vorsitzende der Geschäftsführung, die Intention des Unternehmens.

Die vier Mitarbeiter von Wolters Kluwer, die gegenwärtig im Verlagsbereich Studien- und Referendarliteratur tätig sind, werden nach dem Zukauf, der noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes bedarf, in gleicher Funktion in der Beck-Gruppe weiter beschäftigt.

In Deutschland ist die Wolters Kluwer Deutschland GmbH seit über 20 Jahren vertreten. Heute gehören die Softwareanbieter AnNoText und Addison sowie die Verlage Carl Heymanns, Luchterhand, Werner, Carl Link, CW Haarfeld, der Deutsche Wirtschaftsdienst, der Seminaranbieter Dr. Grannemann & von Fürstenberg Verlagsgesellschaft mbH und die Akademische Arbeitsgemeinschaft zur Wolters Kluwer Deutschland GmbH mit dem Hauptsitz in Köln. An 25 Standorten werden rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.