Berlin: Buchpremiere für „Food Crash“

Der Saal im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin war gestern gesteckt voll, als Dirk Niebel, der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und der Öko-Landwirt und frühere Entwicklungshelfer Prinz Felix zu Löwenstein das Buch „Food Crash“ vorstellten.

„Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht“

Prinz Felix zu Löwenstein, der ein biologisch bewirtschaftetes Gut in Hessen betreibt, ist Vorstandsvorsitzender des Bundes der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und Präsidiumsmitglied des Anbauverbands Naturland. Er ist Autor des Buches, das am 12. September bei Pattloch kommt.
Bundesminister Niebel eröffnete die Diskussion mit einer klaren Meinungsäußerung: „In einem Monat werden wir sieben Milliarden Erdenbewohner sein. Im Jahr 2050 werden es neun Milliarden sein. Ich finde es utopisch zu glauben, dass wir die Ernährung all dieser Menschen allein mit ökologischem Biolandbau erreichen werden“. Felix zu Löwenstein hielt dagegen: „Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht“ – so auch der Untertitel seines Buches „Food Crash“, in dem er sich gegen einen politisch gedeckten und industriell organisierten Ausverkauf unserer globalen Ernährungsgrundlagen wendet.

Im Foto (v.l.): Bundesminister Dirk Niebel, Felix zu Löwenstein, Moderatorin Ita Niehaus. Durch Klick auf Foto zum Buch

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.