BILD und „Vorsicht Buch!“ starten Bibliothek der verbotenen Bücher

Am 10. Mai 1933 wurden in Berlin und weiteren deutschen Universitätsstädten von den Nationalsozialisten zehntausende Werke verfemter Autoren verbrannt. Anlässlich des 80. Jahrestags der Bücherverbrennung gibt BILD in Zusammenarbeit mit Vorsicht Buch!, der Kampagne der deutschen Buchbranche, eine Sonderedition heraus: „Die Bibliothek der verbotenen Bücher“.

Die zehnbändige Edition bietet einen kleinen Einblick in das literarische Schaffen der geächteten Schriftsteller und zeigt die Bedeutung ihrer Arbeit im Kontext der politischen Bedrohung auf. Die Ereignisse um den 10. Mai markierten in dramatischer Weise die sukzessive Zerstörung freiheitlichen Gedankenguts und die endgültige Vereinnahmung aller Lebensbereiche durch den Nationalsozialismus in Deutschland.

„Als Buchbranche sehen wir es als unsere Pflicht an, an diesen dunkelsten Teil deutscher Geschichte zu erinnern. Bücher sind das Gedächtnis der Menschen. Sie können Gesellschaften verändern, indem sie das Denken der Menschen verändern“, sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins. Das sei ihre Macht, und darin liege die beunruhigende Kraft der Bücher für alle Machthaber begründet, erläutert der Initiator der Kampagne „Vorsicht Buch!“. „Mit unserer Kampagne haben wir uns zum Ziel gesetzt, gleichermaßen die Macht der Phantasie und die Macht der Gedanken zu verdeutlichen, die Büchern innewohnt“, so Skipis. „Deshalb freut es mich sehr, dass BILD in Verbindung mit unserer Kampagne die Sonderedition zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung herausgibt. So werden die Werke der einst von den Nazis verfemten – und das heißt ja in Wahrheit: der von ihnen gefürchteten – Autoren einer breiten Leserschaft in Erinnerung gebracht.“
Unter dem Namen „Die Bibliothek der verbotenen Bücher“ sind zehn Titel erhältlich, die vor 80 Jahren auf der berüchtigten „schwarzen Liste“ standen und öffentlich verbrannt wurden. Einzeln sind sie zu einem Preis von 9,99 Euro erhältlich, im Sammelschuber zum Preis von 75 Euro. Ab dem 10. Mai wird die Edition im stationären Buchhandel lieferbar sein.

Die Edition im Überblick:

Kurt Tucholsky: Deutschland, Deutschland über alles
Erich Maria Remarque: Der Weg zurück
Stefan Zweig: Verwirrung der Gefühle
Joseph Roth: Hiob
Gustav Meyrink: Der Golem
Lion Feuchtwanger: Jud Süß
Egon Erwin Kisch: Paradies Amerika
Erich Kästner: Fabian
Bertolt Brecht: Hauspostille und Songs der Dreigroschenoper
Heinrich Mann: Der Untertan

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.