Bilder von der Cape Town Book Fair 2009

Hier ein paar Foto-Eindrücke von der Cape Town Book Fair 2009: Auch in Kapstadt ist die Krise zu spüren; die Halle 4 blieb leer, 25 Prozent weniger Ausstellungsfläche wurden belegt. Joko Sander, der die Bilder gemacht hat und in der Nähe ein kleines Hotel betreibt [mehr…], berichtet:

„Die drei verbliebenen Hallen waren aber ordentlich besucht, die Stimmung gut und alles sehr überschaubar.“ Die gesamte Ausstellungsfläche entspricht übrigens in etwa einer Ebene der Halle 3 in Frankfurt. Aber (Sander): „Größe ist ja bekanntlich nicht alles. Ein neues Logo gibt es, und die Figur vor dem Eingang erinnert mich irgendwie an Frankfurt. Bücher werden besprochen und signiert und von Europa ist nicht viel zu sehen, außer am Deutschen Stand, der wie immer vom wackeren Ulrich Naumann, von der gleichnamigen Buchhandlung in Kapstadt, umsorgt wurde.“ Und der hat registriert: „Besucher aus Deutschland sind nicht gekommen, ist aber o.k. – die sollen kommen, um hier Urlaub zu machen!“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.