„Blue Book“ zur Förderung Griechischer Literatur im deutschsprachigen Bereich „

Griechenland ist Schwerpunkt der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Ein neuer Buchpreis namens Blue Book möchte dazu beitragen, griechische Literatur im deutschsprachigen Bereich populärer zu machen. Aus einer Liste von 13 bekannten griechischen Autoren wird eine Jury bis zum 23. April den Preisträger des Jahres 2001 auswählen. Voraussetzung ist, dass keines der wichtigen Werke der Nominierten in deutscher Sprache verfügbar ist. Zur Jury gehören der Autor Bodo Kirchhoff, die Wiener Buchhändlerin Rotraut Schöberl, Verleger Joachim Unseld, NZZ-Literaturkritiker Ulrich Schmidt, die Münchner Professorin Maria-Elisabeth Mitsou, Übersetzer Ulf-Dieter Klemm und die Leserin Kirsten Bender. Das Blue Book wird ins Deutsche übersetzt und zur Frankfurter Buchmesse bei der Frankfurter Verlagsanstalt erscheinen. Dort wird der Preis in Buchform an den Gewinner übergeben. Bereits jetzt steht fest, dass der Blue Book Preis keine einmalige Angelegenheit bleiben soll.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.