Bookparade: Zum zweiten Mal gehen Menschen am 23. April in der Schweiz für Bücher auf die Straße

Die erste Bookparade 2007 [mehr…] in der Schweiz hatte ein großes Medienecho ausgelöst. Menschen mit aufgeschlagenen Bücher marschierten durch Zürichs Straßen, verfolgt von Reportern mit Mikrofonen und Fernsehkameras. Am Abend lud man zum fröhlichen Buchfest im Theater Neumarkt.

Nun ist für den nächsten Welttag des Buches, am 23. April, der zweite Marsch fürs Gedruckte angesagt. Diesmal aber nicht mehr nur in Zürich, sondern auch in anderen Städten der Schweiz. Dazu gehören St. Gallen, Biel, Luzern und in Genf anläßlich der Buchmesse.

Der Verein Bookparade wurde von Leuten gegründet, die sich beruflich mit dem Medium Buch und der Sprache beschäftigen. Institutionen wie die Schule für Angewandte Linguistik (SAL) in Zürich, die Leseförderung 4xL in Bern und der Zürcher Buchhändler- und Verlegerverein (ZBVV) sind dabei

Zu der eigentlichen Parade durch die City sind Rahmenveranstaltungen vorgesehen. Jede Stadt plant eigene Anlässe. In Zürich finden im Neumarkt Theater Lesungen und Wort-Performances statt.

Urs Heinz Aerni

Weitere Infos: www.bookparade.ch

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.