Books on Demand (BoD) hat die Fünf-Millionen-Grenze erreicht

In diesen Tagen wird BoD das fünfmillionste Buch in den Handel bringen. Mit rund 20.000 lieferbaren Titeln ist das Norderstedter Unternehmen so zu einem ernst zu nehmenden Partner im Buchhandel geworden. Was konkrete Zahlen belegen: Rund drei Prozent der jährlichen deutschen Titelproduktion gehen aufs Konto von BoD. Und: In diesem Jahr haben es zwei Titel sogar auf die Bestsellerliste geschafft.

Nach dem Wissenschaftsroman „Lucy mit c“ des Physikers Markolf H. Niemz, der im Mai 2006 auf der Gong-Bestsellerliste landete, belegte im September dieses Jahres der Wirtschaftsroman „Die 7 Sünden beim Gründen“ als Neueinstieg Platz 17 der Wirtschafts-Bestsellerliste des „manager magazins“. Der in Märchenform erzählte Ratgeber für Existenzgründer von Reinhard Rossmann, Daniel Schandl und Thomas Fuchs ist in der von Vito von Eichborn herausgegebenen „Edition BoD“ erschienen. „Damit“,. so BoD-Chef Moritz Hagenmüller, „hat Deutschland erstmals Bestseller, die in Eigenregie veröffentlicht wurden.“

Bis heute haben knapp 5.000 Autoren eine Veröffentlichung über BoD realisiert, der Verlag produziert und vertreibt monatlich mehr als 100.000 Bücher. Jedes BoD-Buch ist − via ISBN und Eintrag in die Kataloge der Großbuchhändler − über alle Buchhandlungen und in knapp 1.000 Onlineshops erhältlich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.