Börsenverein startet „ZukunftBuch“/Neue Studiengänge in Berlin

Zur Leipziger Buchmesse startet der Börsenverein die Kampagne ZukunftBuch. Jungen Menschen soll vermittelt werden, „wie facettenreich die Arbeit in der Branche sein kann und welche Karriereperspektiven sie bietet“.

„Die Buchbranche bietet Jobs an der Schnittstelle zwischen Kultur und Kommerz, Informationsvermittlung und Lesevergnügen. Hier können junge Menschen mit eigenen Ideen aktiv werden und neue Wege ausprobieren“, erläutert Monika Kolb-Klausch, Bildungsdirektorin des Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Geschäftsführerin des mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels.

Um dies zu vermitteln, sind Plakate und eine Broschüre für Ein- und Aufsteiger gestaltet worden. Zudem ist die Website www.ausbildung-buchhandel.de überarbeitet worden. Auch der Karrieretag Buch und Medien 2010 soll junge Menschen in die Branche locken. Die Kampagne richtet sich aber auch an Arbeitsagenturen, Lehrer und Unternehmen aus der Buchbranche. Ein Handbuch für Ausbilder informiert über Bildungswege und wirbt mit prominenten Paten aus der Branche für Ausbildungsangebote in Buchhandel und Verlag. Es erscheint im Juni 2010 zu den Buchtagen Berlin, dem jährlichen Treffen der Buchbranche.

An der Steinbeis-Hochschule in Berlin werden ab dem Sommersemester die Studiengänge Buchhandels- und Medienmanagement und Verlags- und Medienmanagement in Kooperation mit der School of Management and Innovation angeboten.

Ansprechpartnerin für die Kampagne „ZukunftBuch“ im Börsenverein ist Patricia Fritzsche, Telefon: 069 / 1306-238; fritzsche@boev.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.