Börsenverein und VdS Bildungsmedien beauftragen Gutachter im „Harry Potter-Streit“

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der VdS Bildungsmedien e.V., die Fachorganisation der Schulbuchverlage, haben dem renommierten Karlsruher Urheberrechtler Prof. Dr. Willi Erdmann den Auftrag für ein Gutachten erteilt. Damit soll grundsätzlich geklärt werden, wann und wie weit die Veröffentlichung von Sekundärliteratur, insbesondere von Schulbüchern, zu urheber- und markenrechtlich geschützten Werken zulässig ist. Das Gutachten soll bis zur Frankfurter Buchmesse im Oktober fertiggestellt sein und dort vorgestellt werden.

Aktueller Hintergrund der Gutachtenfragen ist das Vorgehen der Harry Potter-Autorin Joanne Rowling und des sie vertretenden Medienunternehmens Time Warner gegen mehrere deutsche Verlage, die Schulunterrichtsmaterialien und ähnliche Sekundärliteratur zu Harry Potter publiziert haben. [mehr…] Die Autorin möchte durchsetzen, dass ihr Werk nicht bzw. nicht in der fraglichen Form für Schulbücher verwendet wird, während Time Warner insbesondere Verletzungen seiner geschützten Marke Harry Potter rügt. „Schulbuchverlage investieren täglich in die Herstellung von Unterrichtsmaterialien zu aktueller Literatur. Sie brauchen Rechtssicherheit, welche Grenzen sie dabei beachten müssen“, sagte der Vorsitzende des VdS Bildungsmedien e.V., Wolf Dieter Eggert. „Die derzeit laufenden gerichtlichen Auseinandersetzungen um Harry Potter dauern womöglich noch Jahre an und enden mit Einzelfallentscheidungen. Wichtig für die Branche ist aber eine rasche und grundsätzliche Klärung der anstehenden Rechtsprobleme. Mit dem neutralen Gutachten von Prof. Dr. Erdmann wird diese herbeigeführt“, sagte der Vorsitzende des Verlegerausschusses des Börsenvereins, Jürgen A. Bach.

Prof. Dr. Willi Erdmann war bis Ende Juli dieses Jahres Vorsitzender Richter des für Urheber- und Markenrechtssachen zuständigen Senates des Bundesgerichtshofes. Neben seiner über zwanzigjährigen richterlichen Tätigkeit am Bundesgerichtshof ist er durch wissenschaftliche Publikationen zu Fragen des Urheber- und Markenrechts hervorgetreten. Er ist Honorarprofessor an der Universität Osnabrück und lehrt dort Urheber-, Wettbewerbs- und Markenrecht.

Die Vorstellung des Gutachtens auf der Frankfurter Buchmesse soll auf einer gemeinsamen Veranstaltung von Börsenverein und VdS Bildungsmedien erfolgen, die voraussichtlich am Donnerstag, 10. Oktober 2002, von 10.00 bis 11.00 Uhr im Raum „Consens“, Halle 4.C, stattfinden wird. Die dem Gutachter zur Beantwortung vorgelegten Fragen sind auf den Webseiten von Börsenverein www.boersenverein.de, dort unter Recht und Steuern / Urheberrecht) und VdS Bildungsmedien www.vds-bildungsmedien.de wiedergegeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.