Bücher und Autoren am DONNERSTAG in den Feuilletons – und Lob für den meisterlichen Siegfried Lenz

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Heute nix.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ein „meisterlicher Roman“: Geschrieben hat ihn Siegfried Lenz schon 1952 – nur wurde er eben nicht veröffentlicht. Das passiert erst jetzt, und seither rauscht Der Überläufer (HoCa) durchs Feuilleton.

Vexierspiel auf spanischen Spuren: Anna Katharina Hahn Das Kleid meiner Mutter (Suhrkamp)

Shoshana Zuboff mit einem Essay über „Wie wir Sklaven von Google wurden“.

Furchtlose Verlegerin in Rußland: Irina Prochorowa wird 60.

Die Welt

Siegfried Lenz Der Überläufer (HoCa)

Krekeler killt: Garry Disher Bitter WSash Road (Unionsverlag)

Süddeutsche Zeitung

„Schwereloses Erzählen“: Etgar Keret schafft es in Die sieben guten Jahre (S. Fischer). Hätten die beim Quartett auch mal so klar sagen können.

„Ein grandioser literarischer Zerrspiegel“: Ulrich Baron über Helmut Kraussers Roman Alles wird gut (Berlin)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.