Bücher und Autoren am MITTWOCH in den Feuilletons – und die 100. Pulitzer wurden vergeben

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Satire in der Türkei – gibt’s. Für Satire a la Böhmernann allerdings gäb’s im Lande von Merkels Darling lebenslänglich.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Google Books darf digitalisieren [mehr…]. Nach dem jüngsten Urteil wird’s erst richtig losgehen.

Viet Thanh Nguyen erhält für seinen Spionageroman The Sympathizer den Pulitzer für Literatur Joby Warricks Sachbuch Black Flags – The Rise of ISIS (Non Fiction) und Ozone Journal von Peter Balakian (Poesie) gewannen ebenfalls. Die Pulitzer-Preise wurden in diesem Jahr zum 100. Mal vergeben.

Man sollte Statistikern nicht alles glauben: Thomas Straubhaar Der Untergang ist abgesagt. Wider die Mythen des demographischen Wandels} (Edition Körber-Stiftung).

„Aufregendes Debüt“ aus Argentinien: Selva Almada Sengender Wind (Berenberg)

Masse und Macht des Einzelnen: Michael Gamper Der große Mann (Wallstein)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

In der Türkei fällt bald ein Urteil: im sog. Gollum-Prozeß. Ein Arzt hat Erdogan (bildlich) mit Gollum verglichen, nun steht er vor Gericht. Vielleicht sollte Erdogan auch den Gollum-Schöpfer Tolkien postum verklagen, denn ohne den wäre ja nicht…

Johannes Boie über das Google-Urteil.

Die „Geschichte einer irrenden Liebe“: Lafcadio Hearn Youma (Jung und Jung) und Japans Geister (Andere Bibliothek)

Zuviel für einen Roman: Adolf Muschg Die japanische Tasche (C.H. Beck)

Erkundet Heimatgefühl: Eberhard Rathgeb Am Anfang war Heimat (Blessing)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.