Bücher und Autoren am MITTWOCH in den Feuilletons – und eine neue Reportage von Harper Lee

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Tagebuch eines 17jährigen: Revolution! Das Jahr 1848. Das Tagebuch des David Adolph Zunz (Verlag Henrich Editionen)

Abschluß eines Werkes: Hans Henning Hahn u.a. Deutsch-Polnische Erinnerungsorte (Schöningh) – drei weitere Bände gibt es schon.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Jetzt gibt es auch noch eine Reportage von Harper Lee – vermutlich 1960 verfaßt. Es geht um einen Vierfachmord, und Lee war zusammen mit Truman Capote vor Ort. Da klingelts bei uns doch…

Lebensbild einer Primadonna und Komponistin: Beatrix Borchard Pauline Viardot-Garcia (Böhlau)

Wut auf den Kunstmarkt: Wolfgang Ullrich Siegerkunst (Wagenbach)

Zwei großartige Wiederentdeckungen:

Michail Prischwin Der irdische Kelch (Guggolz)

Lydia Tschukowskaja Untertauchen (Dörlemann)

Der Zeichner, Maler und Erzähler John Burningham feiert seinen 80.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Kanzlerinnenverehrung: Julia Schramm Fifty Shades of Merkel (HoCa)

Vermißt die Enge des Waldes: Tim Holland vom wuchern (Gutleut Verlag)

Großartig: Clarice Lispector Der große Augenblick (Schöffling)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.