Bücher und Autoren am Montag in den Feuilletons − und der Mikrokosmos Brandenburg

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Den Wind beklauen“: Juli Zeh[s Roman ist die gelungene Sozialstudie eines Brandenburger Dorfes und bietet „jede Menge gelungene literarische Konfliktforschung, radikal unter Leuten eben“.
[Juli Zeh
, Unterleuten (Luchterhand)

„Ein Denk-Raum für Europa“: Die Leipziger Buchmesse erzielt mit insgesamt 195.000 Gästen auf dem Messegelände einen neuen Besucherrekord.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Worin unterscheidet sich der Freie von dem Knecht?“: Die Leipziger Buchmesse im Zeichen der Flüchtlingsdebatte.

Kinder- und Jugendbücher
„Hauptsache, sie halten sich an der Hand“: Eine wunderbare Geschichte über drei Freund auf dem Weg zu einem Kinderfest.
Nadine Brun-Cosme/Olivier Tallec, Mir nach! (Gerstenberg)

„Federballspielen und Anhimmeln“: Der Kinderroman erklärt, warum ein Freund kein Therapeut sein muss.
Lena Hach, Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis (Mixtvision)

„Das Beste zum Schluss“: Martina Wildner „sprengt den Atlantikwall“ und bietet ein Panoptikum an skurrilen Figuren auf.
Martina Wildner, Finsterer Sommer (Beltz & Gelberg)

„Das Tagebuch der Mutter“: In dem „filigranen Initiationsroman verknüpfen sich die Schicksalsfäden einer ganzen Reihe von Protagonisten.
Inés Garland, In den Augen der Nacht (Fischer KJB)

Die Welt

„’Diese Opfer wollen herrschen’“: Düzen Tekkal im Gespräch über die „bösen Zwillinge des Extremismus“.
Düzen Tekkal, Deutschland ist bedroht (Berlin Verlag)

Süddeutsche Zeitung

„Nachts sind das Tiere“: Juli Zeh erkundet den Mikrokosmos eines brandenburgischen Dorfes. Sie weiß, „wie man Cliffhanger baut und Spannung produziert“.
Juli Zeh, Unterleuten (Luchterhand)

„Abseits der Wasserglaslesung“: Am Rande der Buchmesse trifft sich die junge Lyrik-Szene in Leipzig.

„Nach ’nach Köln’“: Die 16. Lit.Cologne bekennt sich zur Willkommenskultur.

„Real obdachlos“: Das Georf-Lukács-Archiv in Budapest wird geschlossen.

Das Politische Buch
„Erkämpfte Rechtsgarantien“: Eine lesenswerte Biographie über den Sozialdemokraten und Verfassungsrichter Friedrich Wilhelm Wagner.
Andreas Marquet, Friedrich Wilhelm Wagner, 1894-1971 – Eine politische Biografie (J.H.W. Dietz)

„Von Geschäftemachern und Ausbeutern“: Hans Steisser beschreibt, wie China und andere Staaten in Afrika wirtschaften.
Hans Stoisser, Der schwarze Tiger. Was wir von Afrika lernen können (Kösel)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.