Bücher und Autoren am MONTAG in den Feuilletons – und ein literarischer Jux von 1932

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Das Hessische Literaturforum verabschiedet sich von Harry Oberländer [mehr…]

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Krimis
Malla Nunn Tal des Schweigens (Argument)

Jeong Yu-jeong Sieben Jahre Nacht (Unionsverlag)

Roman Voosen u.a. In stürmischer Nacht (KiWi)

Streifschuss: Die verschlossene Tür – ein literarischer Jux aus dem Jahre 1932: Acht bekannte Literaten schrieben einen Fortsetzungskrimi. Damit man sich nicht vertut: da waren Alfred Döblin und Richard Huelsenbeck mit von der Partei. vbb hat das Buch wieder herausgekramt.

Richard Price Die Unantastbaren (S. Fischer)

Gene Kerrigan In der Sackgasse (Polar)

Jacques Berndorf Lockvogel (Heyne)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Erstmals vollständig versammelt: die Gedichte von Hannah Arendt Ich selbst, auch ich tanze (Piper)

Ganz eigenes Lob der Großstadt: Eberhard Straub Das Drama der Stadt (Nikolia)

Die Krimi-Kolumne: Deon Meyer Ikarus (Rütten & Loening)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.