Bücher und Autoren am SAMSTAG in den Feuilletons – und „die Helene Fischer der Literatur“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Eine naive Lektüre des Destruktiven ist unangemessen“: Philosoph Emmanuel Faye über die Verbindung zwischen Martin Heideggers NS-Engagement und seinem Denken.

„Im Schatten der Blockwalter“: Heinz Reins Roman ist ein „epochales Dokument und eine zwingende Wiederentdeckung“.
Heinz Rein, Finale Berlin (Schöffling)

„Josef Haslinger bleibt“: Autorenvereinigung PEN bestätigt Präsidenten.

„Die durchschnittliche Familie“: Anne Tyler schafft es mit „feiner, unaufgeregter, aber auch konturenscharfer Prosa“ von einer Familie zu erzählen, „dass sie für die Dauer des Buches die faszinierendste aller Familien“ ist.
Anne Tyler, Der leuchtend blaue Faden (Kein & Aber)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Wer hat wo, was und warum gepflanzt?“: Clemens Alexander Wimmer entschlüsselt die Geheimnisse von Gartenkünstlern.
Clemens Alexander Wimmer, Lustwald, Beet und Rosenhügel. Geschichte der Pflanzenverwendung in der Gartenkunst (Verlag VDG)

„Solang dein Herz noch für mich schlägt“: Vea Kaiser schickt sich mit ihrem neuen Roman an, „die Helene Fischer der Literatur“ zu werden. Mit ihrem „Erfolgsrezept“ nimmt sie die Leser für sich ein, „die sich vom hundertsten Berlin-Roman nicht gesehen fühlen“.
Vea Kaiser, Makarionissi oder Die Insel der Seligen (Kiepenheuer & Witsch)

„Wie man die Wahrheit sagt“: Der schwedische Jugenbuchautor Mats Wahl wird siebzig.

„Formenreservoir“: „Italo.Svevo-Preis“ an Nina Jäckle

„Trauma-Antwort“: „Breitbach-Preis“ für Thomas Lehr

„Sprachkünstlerinnen“: Nino Haratischwili erhält den Literaturpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft. Der Poesiepreis geht an Judith Zander.

„Verlegerlegende“: Claude Durand ist im Alter von 76 Jahren in Paris verstorben.

Die Welt

„Die Literarische Welt“: [mehr…]

Süddeutsche Zeitung

„Werden Sie nie so wie ich!“: Michael Degen hat ein wunderbares Buch über seinen Schauspielerkollegen, den legendären Oskar Werner, geschrieben.
Michael Degen, Der traurige Prinz. Roman einer wahren Begegnung (Rowohlt)

„Flucht zur Bühne“: Der schwedische Erzähler Mats Wahl wird siebzig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.