Bücher und Autoren am SAMSTAG in den Feuilletons – und „die witzigen Gedichte von Christian Maintz“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Was nicht in unserer Hand liegt“: Eine kommentierte Auswahl von Fußballbüchern – Fußball (FVA).

Das Leben 90 Minuten (Pantheon).

Das Spiel ist aus (DVA).

Vom Libero zur Doppelsechs (rororo).

Kurz gemeldet:

Christoph Klimke wird Stadtschreiber in Rheinsberg.

Die indonesische Autorin Laksmi Pamuntjak erhält den diesjährigen LiBerarturpreis.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Bei tiefster Ratlosigkeit hilft beten“: Richard Melville Hall, besser bekannt als Moby, blickt zurück auf die Anfänge des Techno, sein Leben als Veganer und seine Vorliebe für die Simpsons“ – Porcelain (Piper).

„Lest, ihr Lyrik-Lehrplaner“: Liebe in Lokalen, „die witzigen Gedichte von Christian Maintz“ (Kunstmann).

„Ein Sodom mit Pina Colada“: Juan Villoros Roman Das dritte Leben (Hanser). Er ist „ein scharfer Beobachter des Tourismusgeschäfts“.

„Sehnsuchtsort Deutschland“: Eberhard Rathgeb Am Anfang war Heimat. Auf den Spuren eines deutschen Gefühls (Blessing).

„Ich will unterhalten, nicht predigen“: „ 6 Fragen“ an Donna Leon.

Literarisches Leben:
Ein Besuch bei der neunzigjährigen Tochter von Ezra Pound.

Die Welt

Heute nix, die Bücher und Autoren in der „Literarischen Welt“ von heute hatten wir schon gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

„Privat und alle Kassen“: Graham Swift ist „wie ein guter Arzt für seine Figuren da. In seinen neuen Erzählungen versammelt er England zum Gruppenbild“ England und andere Stories (dtv).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.