Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und der „Beginn existenzbedrohender Jahre“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Kommentar von Cornelia Geißler zum VG Wort-Urteil [mehr…]. Fast die ganze Welt scheint sich einig, daß das Bullshit ist und Schaden in noch nicht abschätzbarer Höhe anrichten wird, nur halt ein paar Richter nicht…

Stratford feiert den 400. Todestag von Shakespeare.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Vor 50 Jahren machte Peter Handke in Princeton der Gruppe 47 den Garaus.

Bücher über Kalenderjahre haben Konjunktur, haben sie auch Qualität? Geht so, meint Jürgen Osterhammel zu Victor Sebestyens 1946 (Rowohlt)

Warnt vor Erosion unserer offenen Gesellschaft: Düzen Tekkal Deutschland ist bedroht (Berlin)

Effektvoll: Uta Hassler u.a. Konstruierte Bergerlebnisse (Hirmer)

Radioaktive Risiken: Timothy J. Jorgensen Strange Glow (Princeton UP)

Die Welt

Kampf mit dem Krebs: Paul Kalanithi Was am Ende wirklich zählt (Knaus).

Süddeutsche Zeitung

„Der Beginn existenzbedrohender Jahre“ – Wolfgang Janisch über das VG Wort-Urteil.

400. Todestag von Cervantes: Seine Irrfahrten von Persiles und Sigismunda hat Petra Strien grad für die andere Bibliothek neu übersetzt, von Uwe Neumahr gibt es bei C.H. Beck eine Biographie des Meisters. Bleibt die Frage: Warum macht eigentlich keiner die 1934 von Bruno Frank veröffentlichte Romanbiographie neu?

Die Krimi-Kolumne
Don Winslow Germany (Droemer)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.