Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Tom Drury “ist der große Menschenfreund“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Mehr Stabilität durch Dauerparty“: Hazel Rosenstrauch wirft in ihrem Buch Kongress mit Damen „einen eigenen Blick auf Spaß und Spannung in Wien 1814/15“ (Czernin).

„Vom Lesen ohne zu lesen“: Ein Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler Franco Moretti über das Konzept des „Distant Reading“. (Bei Suhrkamp erschien von ihm Der Burgeois).

„Jetzt testen wir mal Grenzen aus“: Der Roman Als wir träumten von Clemens Meyer wurde verfilmt.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Jetzt bitte bloß nicht husten“: Die amerikanische Autorin Lydia Davis“ ist ein Genie der literarischen Kurzform, wie ihr Band Kanns nicht und wills nicht eindrucksvoll beweist“ (Droschl).

„Die Liebe reicht bis zum Matterhorn“: Katharina Geiser „erzählt in Vierfleck oder Das Glück merkwürdige Beziehungsgeschichten“ (Jung & Jung).

„Wenn Katzen sich selbst verletzen“: Barbara Natterson-Horowitz zeigt mit Wir sind Tier, „wie viele Krankheiten Menschen und Tiere teilen“ (Knaus).

Nur kurz vorgestellt, da aus der Feder eines Redaktionsmitglieds: Im Reformhaus. Zur Krise des Bildungssystems von Jürgen Kaube (zu Klampen).

Süddeutsche Zeitung

„Unser Gott trägt Cowboystiefel“: Tom Drury “ist der große Menschenfreund unter den amerikanischen Erzählern. Sein neuer Roman Stilles Land handelt von Liebe und Tod – und einem Westen, der wieder wild geworden ist“ (Klett-Cotta).

Heute auch die Liste der Sachbücher des Monats Februar (hatten wir bereits gemeldet [mehr…]).

Heute auch wieder eine Seite Kinder-& Jugendliteratur:

„Hund am Stiel“: Was macht Mann denn da? von Franziska Gehm ( Klett Kinderbuch) – („Die Welt als ein Ort der wunderbarsten Fantasie“).

„Im Kampf gegen den Riesen“: Der Zauberladen von Appelcross Bd. 1 von Pierdomenico Baccalario (Coppenrath).

„Auf der Flucht vor den Warlords“: Dunkelrote Erde von Eliot Schrefer (Chickenhouse).

„Münzen für den Fährmann“: Wir fallen nicht von Seita Vuorela (Ravensburger).

Noch zwei Taschenbücher:

Als mein Vater ein Busch wurde von Joke van Leeuwen (Oetinger)

und

5 Dinge, die ich über meinen Vater weiß von Marieken Jongman (Carlsen).

„Der aufrechte Gang der Kinder-& Jugend Literatur“: Über Klaus Doderer

Die Welt

„Der Buchpreis wird lyrisch“: Richard Kämmerlings über die Auswahl zum diesjährigen Leipziger Literaturpreis

Sonst heute nichts über Bücher.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.