Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und vor einem Jahr war der Anschlag auf „Charlie Hebdo“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Heute vor einem Jahr ereigneten sich die Anschläge auf Charlie Hebdo. Was sagt der heutige Chefredakteur Gérard Biard heute im Interview, was er für eine Botschaft an die Mörder hätte: „Wir scheißen auf euch!“

Frankfurter Rundschau

Heute nix.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Eine „absichtsvoll vertrackte Parodie“: Martin Walser Ein sterbender Mann (Rowohlt)

Verhöhnt die feine Zürcher Gesellschaft: Philipp Tingler Schöne Seelen (Kein & Aber).

Ein wiederentdeckter Roman: Pearl S. Buck Die Welt voller Wunder (dtv)

Der Karikaturist Luis Murschitz wird 80.

Die Welt

Jonas Kaurek schreibt über sein Leben als Trennungskind: Ich bin jetzt zehn (Verlag edition).

Süddeutsche Zeitung

Jeremy Adler darüber, warum die morgen erscheinende ko0mmentiert Ausgabe von Mein Kampf ein Unding ist.

Aussteiger-Träume unter rassistischem Vorzeichen: der spätere Nazi Erich Scheurmann hat sie mit seinem Samoa-Büchlein Der Papalagi in die Welt gesetzt: Thomas Schwarz Ozeanische Effekte. Die literarische Modellierung Samoas im kolonialen Diskurs (Talia Verlag)

Der Dichter bei der Lesung: kling ungelöscht} ([Klaus Bittner) – DVD von Boscher Theodor)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.