Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und „der Mops und die Katze“

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Allgemeine

Im Wirtschaftsteil:

„Amazons nächster Coup“: Mit einer „Flatrate erobert Amazon neue Leser. Die Verlage sind empört. Und passen sich an“.

Im Feuilleton:

„Die gelüfteten Geheimnisse der Französinnen“: Über die Fülle von Ratgebern, wie man eine Pariserin wird.

„Die aufflatternde Dankbarkeit der Wörter“: Katja Petrowskaja beschreibt, wie sie mit Hilfe von zahlreichen Übersetzern das „fremde Deutsch ihres Romans Vielleicht Esther in andere Sprachen“ verwandelte (Suhrkamp).

„Als der Tiki-Pop über Amerika kam“: Über Sven Kirstens Band zur Alltagskultur Tiki-Pop (Taschen).

Ein Gespräch mit dem Regisseur David Fincher über seine Verfilmung von (Gone Girl), ab Donnerstag im Kino.

„Ich würde gern Steuernzahlen“: Ein Vorabdruck aus Die Cannabis GmbH von Rainer Schmidt (Rogner & Bernhard).

In LEIB & SEELE:

„Traumen ist natürliche Psychotherape!“: Ein Gespräch mit Stefan Klein über sein Buch Träume. Eine Reise in unsere innere Wirklichkeit (S. Fischer).

Welt am Sonntag

„Ich, Darth Vader? Das ist Grotesk“: Ein Gespräch mit Ariana Huffington über ihr Buch Die Neuerfindung des Erfolgs (Riemann).

In KULTUR:

„Glück und Glas, wie leicht bricht das“: Über Botho Strauß`s Buch Herkunft , „dieses Buch ist eine Befreiung“ (Hanser).

„Die Fiktion als Wahrheit“: Architektur „als menschenfeindliche Hölle“: Über die Bücher Wohnkomplex, mit dem Niklas Maak „eine kompromissarme Wohnkultur einfordert“ (Hanser) und den Fotoband Fictions von Filip Dujardin (Hatje-Cantz).

„Der Mops und die Katze“: Vorabdruck aus Winston Curchil. Der späte Held. Eine Biographie von Thomas Kielinger (C.H. Beck).

Tobie Nathan wurde mit „Verliebt Machen“ aus dem Sachbuch-Programm des Berlin Verlags .

Das war es auf den ersten Blick; wenn wir in anderen Rubriken noch was entdecken, wird’s im Laufe des Tages nachgeliefert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.