Buchhändler gefragt! Wie erlebten ostdeutsche Sortimenter die Zeit vor und nach der Wende? Eine Initiative auf SteglitzMind

Viel wissen wir über die Geschichte des DDR-Buchhandels nicht. Während das „Schicksal der DDR-Verlage“ verschiedentlich aufgearbeitet wurde (z.B. Christoph Links 2009), wurde die Entwicklung im Buchhandel noch kaum betrachtet. Wie sah der berufliche Alltag für Sortimenter in der DDR eigentlich aus? Wie haben Buchhändler die Wende und die Wiedervereinigung erlebt?

Dietrich Löffler, der sich mit dem Funktions- und Strukturwandel des Buchhandels in der DDR beschäftigt hat, meint aufgrund der Quellenlage sogar, dass sich die Vorgänge heute nur noch über Berichte von ehemaligen Mitarbeitern rekonstruieren lassen. Hier will Gesine von Prittwitz mit einer Initiative auf SteglitzMindansetzen. Gesucht werden Zeitzeugen, die ihre Rechercheergebnisse zur Entwicklung des Buchhandels vor und nach der Wende ergänzen.

Der erste Teil der Skizze zum DDR-Buchhandel ging heute hier online. – Wer seine Erfahrungen teilen möchte, kann sich an Gesine von Prittwitz wenden prittwitz@prittwitzundpartner.de Telefon: 030/6881 2509)

https://steglitzmind.wordpress.com/category/buchhandel-in-der-ddr/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.