Bud Spencer boxt sich postum in die Bestsellerliste

Bud Spencer war Schauspieler, Profischwimmer, Firmengründer und Produzent in einem. Sein facettenreiches Leben hat der Italiener in gleich drei Autobiografien zu Papier gebracht. Die jüngste davon erobert kurz nach seinem Tod nun die Bestsellerliste. Bud Spencer – Was ich euch noch sagen wollte (Schwarzkopf & Schwarzkopf) debütiert in den deutschen Top 10 Sachbuch/Ratgeber-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, auf Rang neun.

Nur zwei Neueinsteiger starten in der aktuellen Hardcover-Auswertung noch besser: Daniela Katzenbergers Hochzeitsbuch Eine Tussi sagt „Ja!“ (drei) und Deborah Feldmans vieldiskutierter Millionen-Bestseller Unorthodox (acht). Forstwirt Peter Wohlleben besetzt mit Das Seelenleben der Tiere und Das geheime Leben der Bäume die Doppelspitze.

Die Bretonische Flut von Jean-Luc Bannalec spült alle Konkurrenten fort und bahnt sich ihren Weg bis auf Platz eins des Belletristik-Rankings. Dahinter stehen drei Autorinnen: Jojo Moyes (Ein ganz neues Leben), Victoria Aveyard (Die Farben des Blutes, Band 2: Gläsernes Schwert) sowie Wendy Walker (Dark Memories – Nichts ist je vergessen).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.