Bund verspricht Hilfe für Flutopfer

Die Bundesregierung hat bereits auf die Umweltkatastrophe reagiert: Bundeskanzler Gerhard Schröder hat heute mittag ein Sofortprogramm der Bundesregierung für die Flutopfer vorgestellt: Die Hilfe werde vor allem denen gewährt, die ihre Wohnung oder ihr Auskommen bei der Hochwasserkatastrophe verloren haben. Offen noch, ob das auch für Firmen(Inhaber) gilt, die ggf. ihre Existenz verloren haben. Denn Problem: Versicherungen zahlen für diesen Fall in der Regel nicht.

Neben verbilligten Krediten im Umfang von 100 Millionen Euro, die bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau beantragt werden können, stellt die Bundesregierung Barleistungen in Höhe von weiteren 100 Millionen Euro denen zur Verfügung, die Hausrat verloren haben oder jetzt kurzfristig eine Ausweichsunterkunft brauchen, ohne dass eine Versicherung kurzfristig hülfe, so der Kanzler.

Zunächst 25 Millionen Euro werden in die dringendsten Reparaturen von Schäden an der Infrastruktur investiert. Schröder: «Wir gehen davon aus, dass diese Summe noch deutlich größer werden wird.»

Bundesfinminister Eichel sei damit beauftragt, sagte Schröder, die Länderfinanzbehörden zu steuerliche Erleichterungen für Betroffene anzuregen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.