Bundespräsident würdigt WBG-Buch

Im Rahmen eines Festaktes am 1. Dezember 2008 wurde dem Bundespräsidenten Horst Köhler

Übergabe: v.l. Bundespräsident Horst Köhler; Ulrich Goll,
Justizminister Baden-Württemberg, Andreas Auth,
Geschäftsführender Direktor WBG, Prof. Wolfram Pyta, Direktor
des Hist. Instituts der Univ. Stuttgart

das Buch „Eine Gesellschaft ermittelt gegen sich selbst. Die Geschichte der Zentralen Forschungsstelle Ludwigsburg 1958 – 2008“ überreicht.

Der Anlass, das Buch der Historikerin Annette Weinke aus der WBG-Reihe „Veröffentlichungen der Forschungsstelle Ludwigsburg“ zu überreichen war das 50jährige Bestehen der Zentralen Forschungsstelle der Landesjustizverwaltung zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen, die am 1. Dezember 1958 ihren Dienst aufnahm.

Unter den zahlreichen, hochrangigen Gäste im Ludwigsburger Schloss war auch Horst Köhler, der die Arbeit der Zentralen Stelle würdigte, nahm das Buch von Dr. Klaus-Michael Mallmann, Herausgeber der WBG-Reihe und wissenschaftlichen Leiter der Forschungsstelle, entgegen.

Das 50jährige Jubiläum der Forschungsstelle gab den Anstoß für Annette Weinke, deren Geschichte zu schreiben. Sie selbst stellte ihr Buch bei dem Festakt im Staatsarchiv Ludwigsburg vor. Der Titel erscheint als 13. Band in der WBG-Reihe „Veröffentlichungen der Forschungsstelle Ludwigsburg“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.