Corine wird am 20.11. von 3sat übertragen und in BR3 am 21. 11

Die Preisverleihung der in diesem jahr von Karl Lagerfeld bemalten CORINE 2004 findet in diesem Jahr (wieder im Münchner Prinzregententheater, ) am 17. November

CORINE im Karl Lagerfeld-Kleid

2004, 19:00 Uhr statt. 3sat überträgt den Festakt am Samstag, 20. November 2004, um 21:45 Uhr. Das Bayerische Fernsehen sendet die TV-Gala am Sonntag, 21. November 2004, um 11:00 Uhr.

Als Laudatoren stehen fest: Dr. Edmund Stoiber, Helmut Markwort, Gert Scobel, Susanne Fröhlich, Veronica Ferres, Ulrike Kriener und ein Überraschungslaudator für “Der Schwarm” von Frank Schätzing. An VIPS haben bisher ihr Kommen versprochen: Thekla Karola Wied Klaus Doldinger, Amelie Fried, Patrick Lindner, Udo Wachtveitl, Gerlinde Locker, Janina Hart-wig, Aglaia Szyskowitz, Rosel Zech, Ulrich von Dobschütz, Heikko Deutschmann, Alexander Kerst, Michael Degen, Christine Kaufmann, Miriam Pielhau, Dominik Bachmair, Hans Korte. Highlight wird ein Show act mit Jürgen Prochnow mit sechs Musikern der Rilke-Projekt-Tour.

Moderatorin ist wieder Désirée Nosbusch.

„Mit Freude übernimmt 3sat in diesem Jahr die Fernseh-Übertragung der Preisverleihung CORINE 2004.“ heißt es dazu in einer Info der 3Sat Geschäftsleitung.

Dr. Gottfried Langenstein, Direktor Europäische Satellitenprogramme und Vorsitzender der 3sat -Geschäftleitung weiter: “ Wir haben uns dazu entschlossen, dabei mitzuhelfen, dass die Stimme der Literatur in den öffentlichen Diskursen unseres Landes lebendig bleibt.

Wollen wir für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft etwas erreichen, dann müssen wir alles unternehmen, um den beständig sich entwickelnden literarischen Kanon unserer Kulturnation im Bewusstsein unserer Bürgerinnen und Bürger zu verankern. Nur die gelebte Literatur bietet Ansporn und Nah-rung für Weiterentwicklung. Ohne eine gesellschaftlich verankerte Literatur hätten wir einen entscheidenden Standortnachteil. Literatur ist immer ein Stück Selbstbesinnung. Und nicht erst seit Pisa wissen wir: Wer nicht weiß, woher er kommt, der hat eigentlich schon verloren. Verbreitung und Förderung von Literatur ist in diesem Sinne das wichtigste Bildungsprogramm, das es in Deutschland geben kann.

Als Kulturplattform tut 3sat vieles, um der Literatur einen Platz geben: Der Sonntagmorgen gehört fest den deutschsprachigen Literaturmagazinen und -dokumentationen von ARD, ORF, SRG und ZDF. Unsere Auftritte auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig sind mittlerweile feste Tradition. Und seit Beginn diesen Jahres präsentieren wir mit „bookmark“ das erste Sach-buchmagazin im deutschsprachigen Fernsehen. In unserem werktäglichen Fernsehfeuilleton „Kulturzeit“ gehören Berichte und Gespräche über die Lite-ratur und mit Literaten zum redaktionellen Alltag.

Dass Literatur vor Staatsgrenzen nicht halt macht, beweist auch der CORINE 2004. Der Preis steht für Weltläufigkeit. Er ist eine Einladung dazu, sich mit dem zu beschäftigen, was in der Welt passiert, und das zur Kenntnis zu neh-men, was andere über uns und die Welt denken und schreiben. Als Kultur-dienstleister des deutschen Sprachraums, der über Satellit in ganz Europa zu sehen ist, sind wir deshalb hier gerne mit an vorderster Stelle dabei.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.