CVK nach wie vor im Verzug / Großsendungen sind aber schon wieder tagesaktuell auf dem Weg

Der Streik ist zwar beendet, nach wie vor leidet CVK aber sichtlich an dessen Nachwehen: Buchhandlungen berichten von wütenden Kunden, die sie zwingen, mit hilflosen Sachbearbeitern in Bielefeld zu telefonieren, die keine Auskunft darüber geben können, was wann und ob überhaupt Bestellungen fakturiert sind.

Das scheinen keine Einzelfälle zu sein, wie aus der offiziellen Stellungnahme von gestern Abend hervorgeht, die – auf Nachfragen von BuchMarkt – wieder über Marketingleiterin Heike Aistermann verbreitet wird, die wie immer für die Geschäftsleitung sprechen muss:

„Nach wie vor haben wir täglich ein sehr hohes Bestellaufkommen zu verzeichnen. Die in den Vorjahren geleistete nahezu taggleiche Auslieferung ist deshalb derzeit nicht zu halten.

Während die Palettensendungen mit mehreren hundert Kilo Büchern wieder tagesaktuell zusammengestellt werden, gibt es in der Kommissionierung von Paketsendungen weiterhin einen Rückstau, der zu einer Lieferzeit von vier bis fünf Tagen ab Bestelleingang führt. Durch nochmals weiter verstärkte Schichten wird der Rückstand nun Tag für Tag kleiner.

Zu den von Ihnen erwähnten Kundenreklamationen können wir pauschal keine Aussage machen, da jeder Vorgang einzeln für sich betrachtet werden müsste.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.