„Das war pure Fleischeslust!“ – Buchvorstellung rund ums Schäbisch-Hallesche Landschwein im Schloss der Künste in Friedrichshafen

„Das war pure Fleischeslust!“ Eine schöneres Lob für ihre „Schälripple à la Mama“ hätte sich Ingrid Rundel, Eigentümerin und Köchin des Hotels „Schloss der Künste“ in Friedrichshafen-Efrizweiler, kaum wünschen können – zumal es aus dem Mund des bekannten Autors Josef Thaller kam, der sich mit zahlreichen regional-orientierten Kochbüchern einen Namen gemacht hat. Anlässlich der Vorstellung seines neuen Buchs „Das Beste vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein“ am Donnerstagabend im Schloss der Künste hatte die Hausherrin verschiedene Landschwein-Spezialitäten vorbereitet – u.a. ihre berühmten Schälripple.

Mindestens genauso viel Eindruck hinterließ bei den ca. 40 Gästen – darunter mehrere Buchhändler aus der Region – das neue Landschwein-Kochbuch. Mit seinen 1,8 kg und einem Preis von 29,90 € sei es ungefähr so teuer wie ein gleichschweres Stück Landschwein-Fleisch – nur deutlich länger haltbar, versicherte Verleger Armin Gmeiner bei seiner Begrüßung. Danach berichtete der Herausgeber des Buchs, Rudolf Bühler von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall, über den Niedergang und die Wiedergeburt des Landschweins: Wie viele alte bäuerliche Tierrassen und Pflanzenarten war es durch eine einseitig orientierte Agrarentwicklung, die in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts begonnen hatte, vom Aussterben bedroht. Nur noch sieben Exemplare gab es Ende der 70er Jahre. Rudolf Bühler und ein kleiner Kreis gleichgesinnter Hohenloher Bauern gründeten damals eine bäuerliche Zuchtgemeinschaft und konnten auf diese Weise die alte Landrasse retten. Heute genießt das Schwäbisch-Hällische Landschwein bei Feinschmeckern längst Kultstatus.
Die anschließende Lesung des Autors Josef Thaller brachte dann auch den Letzten im Raum auf den Geschmack: Drei Episoden aus der bäuerlichen, der bürgerlichen und der feinen Landschwein-Küche bildeten genau die richtige Einstimmung auf die nachfolgenden Köstlichkeiten aus der Rundel’schen Schloss-Küche. Die passende musikalische Umrahmung lieferte Klaus Franz mit seinen „Hohenloher Liedern“.

Das „Beste vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein“ (224 Seiten, ca. 180 Abbildungen, leinengebunden mit Schutzumschlag) ist im Gmeiner-Verlag erschienen: ISBN 3-89977-400-0, Preis 29,90 €. Der Verlag veranstaltet für Buchhändler und Leser ein großes Gewinnspiel!

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.