Deutsche und französische Kunstbuchhändler und -verleger treffen sich in München

Am 19. und 20. Mai findet in München erstmals ein Treffen von französischen und deutschen Kunstbuchverlegern und -buchhändlern statt.

Unter Federführung des Bureau International de l’Edition Française (BIEF) in Paris wird eine Gruppe von 15 bis 20 französischen Kunstbuchverlegern für zwei Tage nach München reisen, um sich einen Überblick über den deutschen Kunstbuchmarkt zu verschaffen, mit deutschen Kollegen zusammenzutreffen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. Unterstützt wird das Austauschprojekt von der Frankfurter Buchmesse.

Neben Überblicksvorträgen zu den Kunstbuchmärkten in Frankreich und Deutschland sind auch individuelle Gespräche zwischen Verlegern beider Länder vorgesehen. Ein Empfang der Frankfurter Buchmesse am ersten Abend bietet zusätzlich Gelegenheit zum Austausch. Für den zweiten Tag ist ein Treffen mit Buchhändlern geplant.

Folgende renommierte französische Kunstbuchverlage haben bereits zugesagt:

– Gründ
– Gallimard
– Assouline
– Larrousse
– Musée Rodin
– Editions de La Villette
– Editions Cahiers du Cinéma
– Panama Musées
– ACR Editions
– Réunion des Musées Nationaux

Noch sind Plätze frei. Kontakt:
Frankfurter Buchmesse
Martina Wolff de Carrasco
Tel.: +49 (0)69 2102-211
wolffdecarrasco@book-fair.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.