Deutscher Fachverlag gründet The Conference Group / Dr. Erhard Bost Gesellschafter und Sprecher / Peter Kley wird weiterer Geschäftsführer / Peter Schneider wird Prokurist / Gitta Rometsch und Angela Rüter bleiben Geschäftsführerinnen

Der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, führt seine Veranstaltungstätigkeiten in der neu gegründeten Gesellschaft The Conference Group GmbH (TCG) zusammen. Die TCG wird unter anderem Top-Events für den Handel, die Konsumgüterwirtschaft sowie die Kommunikationsbranche veranstalten. Die Wiesbadener IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft beteiligt sich an der Bernd Heuer Dialog GmbH.

Mehrheitsgesellschafter der TCG ist die Deutscher Fachverlag GmbH, weiterer Gesellschafter ist Dr. Erhard Bost (52), der auch als Sprecher der Geschäftsführung fungiert. Als weiterer Geschäftsführer wurde Peter Kley (50) berufen, der die kaufmännische Verantwortung zusätzlich zu seiner Funktion als dfv-Geschäftsführer übernimmt. Peter Schneider (43), Leiter des Bereichs dfv academy, wurde zum Prokuristen ernannt. Das Geschäft des Bereichs dfv academy wird in die TCG integriert, ebenso weitere Veranstaltungsbereiche des dfv – unter Beibehaltung bestehender Veranstaltungsmarken.

„Im Kongress- und Veranstaltungsgeschäft, das sich ausgesprochen positiv entwickelt hat, sehen wir eines der künftigen Wachstumsfelder. Es soll zu einem wichtigen Standbein des Verlages ausgebaut werden“, so Klaus Kottmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Deutschen Fachverlages. Mit Veranstaltungen, Kongressen und Seminaren hat der dfv im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 4,9 Millionen Euro erzielt, das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Neu etabliert wurden unter anderem der Deutsche Hotelkongress sowie der Deutsche Fleischkongress.

Die neuen Partner wollen dabei ihre Kompetenz und ein umfassendes Expertennetzwerk zusammenlegen. „Veranstaltungen sind aus unserer Sicht neben dem Einsatz neuer Techniken und den Möglichkeiten des Web 2.0 wichtig für die vom Markt weiterhin geforderte persönliche Kommunikation“, so Dr. Rolf Grisebach, Sprecher der Geschäftsführung des dfv. „Der persönliche Meinungsaustausch spielt weiterhin eine wichtige Rolle“, urteilt auch Dr. Erhard Bost, der mehr als 20 Jahre in der Kongressbranche tätig ist, u.a. gründete er die B+P Management Forum GmbH mit Sitz in Bad Homburg und war über viele Jahre geschäftsführender

Auch die Wiesbadener IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft investiert in das Veranstaltungsgeschäft. Rückwirkend zum 1. Januar 2008 hat sich die IZ mit 50 Prozent an der Bernd Heuer Dialog GmbH, Düsseldorf, beteiligt. Der auf die Immobilien- und Stadtentwicklung fokussierte Netzwerkspezialist beschäftigt 13 Mitarbeiter und bietet pro Jahr rund 50 Veranstaltungen für Führungs- und Fachkräfte an. Die Beteiligung bedarf noch der Zustimmung durch das Kartellamt. Die beiden Gesellschafter Bernd Heuer und Martin Köller sind mit Vertragsunterzeichnung aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Geschäftsführerinnen bleiben Gitta Rometsch und Angela Rüter. Gitta Rometsch hält künftig 50 Prozent der Anteile. Für IZ-Geschäftsführer Jan Mucha ist die Beteiligung eine logische Fortentwicklung des bestehenden Verlagsangebots: „Ich freue mich, dass wir unser Produktportfolio um Seminare, Kongresse und Veranstaltungen durch den Einstieg in ein so renommiertes Unternehmen wie Bernd Heuer Dialog es ist, erweitern können. Bernd Heuer Dialog ist seit 30 Jahren am Markt, die IZ seit 15 Jahren. Beide Unternehmen haben sich in ihrem jeweiligen Gebiet erfolgreich spezialisiert.“ Der Deutsche Fachverlag hatte 2007 eine Beteiligung in Höhe von 40 Prozent an der IZ Immobilien Zeitung Verlag GmbH erworben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.