Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung über das Nicht-Erscheinen von Thor Kunkels neuem Buch bei Rowohlt

Die FAS macht heute im Feuilleton mit einem Artikel von Volker Weidermann über das neue Buch von Thor Kunkel, einem der Kult-Autoren der jüngeren Generation, auf, das eigentlich im Frühjahr bei Rowohlt erscheinen sollte. Nun hat der Verlag kurz vor der Fertigstellung den Vertrag mit Kunkel ohne weitere Begründung aufgekündigt.
Weidermann widmet sich in seinem Artikel, ob dieses überraschende Vorgehen des Verlags berechtigt sei oder nur der Angst vor einem ähnlichem Skandal geschuldet, wie ihn die Bücher von Maxim Biller und Alban Nikolai Herbst im vergangenen Jahr ausgelöst hatten und kommt zu dem Schluss, das Buch solle vernünfig lektoriert und dann veröffentlicht werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.