Dresden: Keine Entspannung der Lage

Tom Kirsch von Buch & Kunst ist derzeit auf dem Weg nach Freital, wo er bereits gestern eine Filiale verloren hat. Sein Eindruck: „Das Ausmaß der Zerstörung ist unvorstellbar. Schlimmer als nach dem Krieg.“ Und noch ist unabsehbar, wie es in Dresden weitergehen wird, wenn die Flutwelle aus Prag kommt. In Pirna ist der Pegel derzeit auf 11 Meter gestiegen. Auch in dieser Stadt hat Kirsch eine Filiale: „Die dürfte bei diesem Pegel nicht einmal mehr aus dem Wasser ragen“, befürchtet er.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.