Elisabeth Niggemann zur Vorsitzenden der European Digital Library Foundation gewählt

Elisabeth Niggemann, Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek, übergab Ende November in Brüssel hochrangigen Vertretern der Europäischen Kommission die Statuten der European Digital Library Foundation (EDL).

Mit der Initiative zur Gründung der EDL-Foundation hat die Konferenz der Europäischen Nationalbibliothekare (CENL), deren Vorsitzende Niggemann ist, der Zusammenarbeit europäischer Kulturinstitutionen bei der Realisierung eines digitalen Zugangs zu Europas kulturellem und wissenschaftlichem Erbe einen neuen Weg eröffnet.

CENL war von der Europäischen Kommission nachdrücklich bestärkt worden, eine Organisationsform zu finden, in der die vier Kulturbereiche Bibliotheken, Archive, Museen und audiovisuelle Archive auf europäischer Ebene koordiniert zusammenarbeiten können. Die Aktivitäten zum Aufbau der Europäischen Digitalen Bibliothek sind wesentlicher Bestandteil der i2010 Digital Libraries-Initiative der EU-Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, Viviane Reding, und nehmen eine herausgehobene Position innerhalb der i2010-Strategie für eine europäische Informationsgesellschaft für Wachstum und Beschäftigung ein.

Zur Vorsitzenden der European Digital Library Foundation wurde Elisabeth Niggemann gewählt, die Vize-Vorsitzende wurde Martine de Boisdeffre, die Präsidentin des europäischen Dachverbandes der Archive, EURBICA.

Die EDL Foundation ist eine Stiftung nach niederländischem Recht mit Sitz in Den Haag. Die Aufgabe der European Digital Library Foundation ist, den Zugang zu Europas kulturellem und wissenschaftlichem digitalen Erbe zu ermöglichen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.