Erfolgreiche Premiere der Thüringer Buch-Tage

Am 9. und 10. September fanden in Jena die ersten Thüringer Buch-Tage statt, organisiert vom Thüringer Wirtschaftsministerium, von der Ernst-Abbe-Bücherei und dem Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: 46 Verlage stellten ihr Programm vor, rd. 3.000 Besucher kamen zur zweitägigen Messe.

Die Initiatoren ziehen ein positives Fazit: Wirtschaftsminister Matthias Machnig informierte sich bei seinem Rundgang durch die Buchausstellung am Freitag von der Vielfalt des verlegerischen Schaffens in Thüringen. Er machte deutlich, dass die Thüringer Buch-Tage auf Kontinuität angelegt und im nächsten Jahr fortgesetzt werden sollen.

Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat den Messeauftakt mit 20.000 Euro unterstützt. Marching: „Die Buch-Tage sind ein Schaufenster für die Thüringer Verlage. „Sie können ihre Publikationen vorstellen, sich bekannt machen und vernetzen.“

In der Potenzialanalyse Kreativwirtschaft, die der Minister Ende Juni vorgestellt hatte, wird der Buchmarkt in Thüringen als ein Standbein der Kreativwirtschaft definiert. Der Umsatz beläuft sich auf rund 105 Millionen Euro – ein Anteil von sechs Prozent des Gesamtumsatzes der Kreativwirtschaft. Der Bucheinzelhandel ist hier der wichtigste Wirtschaftszweig. Er erzielt knapp zwei Drittel des Gesamtumsatzes. „Der Thüringer Buchmarkt ist innerhalb der Landesgrenzen zu wenig präsent“, sagte der Minister. „Die Buch-Tage in Jena sollen den Bekanntheitsgrad der Verlage steigern.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.