Erich Loest bezieht in seinen Literaturkanon DDR-Literatur mit ein

Mit einem eigenen Literatur-Kanon mischt sich nun auch Erich Loest in die Debatte um die 20 besten Romane der deutschen Literatur. Im Gegensatz zur Marcel Reich-Ranicki und Joachim Kaiser bezieht Loest auch die DDR-Literatur mit ein. So gehören zu seiner Bestenliste u.a. Jurek Beckers „Jakob der Lügner“ und Christa Wolfs „Nachdenken über Christa T.“. Und natürlich Klassiker wie Goethe, Fontane und die Mann-Brüder.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.