Erste Nordstil – Ordertage in Hamburg erfolgreich

Es sieht so aus, als hätte sich die „Regionalen Ordertage Hamburg“ unter dem Markennamen Nordstil auf Anhieb etabliert: Mit 20.000 Besuchen ist der Start der ersten „Nonbook“-Messe in Hamburg „rundum gelungen“, wie Detlef Braun aus der Geschäftsführer des Veranstalters Messe Frankfurt bilanziert.

Die Nordstil soll regionale Orderplattform für den Norden in den drei Produktbereiche Wohnen und Lebensart, Rund ums Schöne und Schenken und Rund ums Verwöhnen und Wohlfühlen werden. Das ist ein Konzept, das sichtlich aufging: Die neu konzipierte Messe war „komplett ausgebucht“, wie Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH, sagt: „Es ist uns gelungen, mit nur wenigen Monaten Vorlaufzeit eine neue Fachmesse in Hamburg zu etablieren. Dank des großen Zuspruchs von Ausstellern und Besuchern sowie des guten Zusammenspiels zwischen der Messe Frankfurt und der Hamburg Messe können wir von einer wirklich erfolgreichen Nordstil-Premiere in unserer Hansestadt sprechen.“

Nicht nur Händler aus der näheren und weiteren Region, auch Besucher aus Dänemark und Schweden sorgten dafür, dass Frequenz, Aufträge und Umsätze für manche Aussteller einen für den Standort Hamburg „bislang nicht gekannten Umfang annahmen“. Gesichtet wurden auch eine ganze Reihe von Buchhändlern aus NRW, die über das Ausstellerangebot Düsseldorfer Vivanti entttäuscht gewesen waren und sich deshalb noch einmal nach Norden aufgemacht hatten. Auch Räder-Vertriebschef Dimitrios Aptidis zeigte sich von Aussteller-Kollegen enttäuscht, die bei den ersten Vivanti-Messen noch vertreten waren, diesmal aber in Düsseldorf vermisst wurden: „Ich will versuchen, die auch für diesen Standort zurück zu gewinnen.“

So erreichten laut Veranstalter „91 Prozent der Besucher der Nordstil vom Start weg ihre Messeziele“ und erfüllte damit die hohen Erwartungen der Branche: „Die Nordstil hat aus dem Stand heraus den Fachhandel überzeugt“ fasst Thomas Grothkopp, Geschäftsführer Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur e.V. (GPK), Köln, seinen Eindruck und Stimmen aus dem Handel zusammen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.