Förderungen durch Deutschen Literaturfonds

In der Frühjahrssitzung hat das Kuratorium des Deutschen Literaturfonds Arbeitsstipendien an folgende Autorinnen und Autoren vergeben:
Stephanie Bart (Berlin), Nora Bossong (Essen), [Martina Dierks (Berlin), Marcus Jensen (Berlin), Felicitas Hoppe (Berlin), Michael Kleeberg (Berlin), Steffen Popp (Berlin), Jens Sparschuh (Berlin) und Ulf Stolterfoht (Berlin) sowie an Uda Strätling (Hamburg) für ein Übersetzungsprojekt. Die Stipendien sind mit monatlich 2.000 Euro dotiert.

Projektzuschüsse erhalten die Zeitschrift Am Erker (für zwei Ausgaben), die Literaturwerkstatt Berlin (für Lyrikline.org 2011), der Straelener Manuskripte Verlag für ein Übersetzungsprojekt sowie der Verlag für Berlin-Brandenburg für die Herausgabe von bis dato unbekannten Berliner Briefen von Alfred Kerr).

Aus dem Programm für literarische Arbeitsgemeinschaften an Schulen und Universitäten werden Ursel Bäumer Workshop Literatur e.V. für ihr Projekt „Literatur baut Brücken“ und das Literaturhaus München für eine Autorenpatenschaft an Gymnasien im Rahmen des Literaturfestes gefördert.

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 223.100 Euro vergeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.