Franklin übernimmt für neue Produktlinie Sprachlernsoftware von digital publishing

Franklin Electronic Publishers, Inc., der weltweit führende Hersteller elektronischer Handhelds, und der Münchner Sprachenspezialist digital publishing haben in den USA eine „weit reichende Kooperation“ bekannt gegben:

Im Rahmen dieser Kooperation ist geplant, die Sprachlernsoftware von digital publishing in eine neue Produktlinie von Franklins elektronischen Handhelds zu integrieren.

Die Geräte der neuen MG-Serie werden mit vorinstallierter Sprachlernsoftware des Münchner Anbieters voraussichtlich im Herbst diesen Jahres in den Handel kommen. Ausgestattet mit einem 2,5-Zoll-Display, diversen Audio- und MP3-Funktionen sowie komfortablen Schnittstellen für SD-Memory Cards und einem USB-Anschluss sollen die Geräte weniger als 250 US-Dollar kosten.

„Angesichts dessen, dass der Wissensdurst im Bereich Sprachen stetig steigt, gibt es heute beinahe so viele Menschen, die Englisch lernen, wie es Menschen gibt, die bereits Englisch sprechen. Allein in China gibt es 300 Millionen Englischlerner – annährend so viele wie die gesamte US-Bevölkerung“, sagt Barry J. Lipsky, Präsident und CEO von Franklin. „Unsere Partnerschaft mit digital publishing ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unseres Engagements, über Lernhilfen wie beispielsweise Wörterbüchern hinaus vollständige Sprachlernlösungen anzubieten. Bereits ausgestattet mit interaktiven Strukturen zur Nutzung an Computer-Bildschirmen ist es nun an der Zeit, an jedem Ort und überall und zu jeder Zeit Sprachen zu lernen. Durch die Partnerschaft mit digital publishing wird diese Vision nun Realität.“

„Wir freuen uns, jetzt gemeinsam mit Franklin eine neue Handheld-Generation entwickeln zu können, die auf den gleichen Inhalten und der gleichen Technologie wie Europas erfolgreichste Sprachlernsoftware basiert“, sagt örg Koberling, CEO von digital publishing. „Diese Partnerschaft markiert einen entscheidenden Punkt in unserem Bestreben, Sprachentraining weltweit zu jeder Zeit und mit jedweder Hardware Lernern anbieten zu können.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.