Genfer Schrifsteller Daniel de Roulet gesteht einen Brandanschlag

Zum Buch durch
Klick auf das Cover

Der Genfer Schrifsteller Daniel de Roulet hat einen Brandanschlag auf das Ferienhaus von Axel Springer aus dem Jahr 1975 gestanden:

Dieses Geständnis ist in seinem soeben erschienenen Roman „Sonntag in den Bergen“ (Limmat Verlag) nachzulesen: Die Polizei suchte die Täter damals (vergeblich) unter den Linksradikalen in Deutschland; der Fall wurde nie gelöst.

Jetzt hat de Roulet laut einer Pressemitteilung „ein schlechtes Gewissen“ als er erfahren habe, dass Springer nie ein Nationalsozialist gewesen sei. Da der Fall verjährt ist, muss der Autor aber um rechtliche Auswirkungen nicht mehr fürchten.

ue

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.