Google liess die Chefetage auf der Buchmesse ihr Projekt Google Print vorstellen

Nein, wir haben nicht übersehen, dass Google http://www.google.com, die wohl grösste Suchmaschine im Web, auf der Frankfurter Buchmesse http://www.buchmesse.de, das Projekt Google Print http://print.google.com vorgestellt hat. Darüber haben wir hier auf buchmarkt.de ja schon oft [mehr…] und ausführlich auch in der August Ausgabe des BuchMarkt’s, Seite 38, Die VlB’s des Web’s: Google Print & Amazon, berichtet. Auch den recht ansehnlichen Stand von Google in Halle 8.0 haben wir nicht übersehen.

Wie wichtig Google der Buch-Suchdienst Google Print ist, können wir daran festmachen, dass die beiden Google Gründer und seit August auch Börsenmillionäre Larry Page und Sergey Brin höchstpersönlich nach Frankfurt eingeflogen wurden, um das nicht mehr ganz so neue Unterfangen als neues Projekt der Öffentlichkeit zu präsentieren. So war der öffentliche Widerhall auch nicht weiter verwunderlich. Doch wie tief Google Print zukünftig in das verlegerische, verkäuferische und vertriebliche Geschäft mit Büchern eingreifen wird, bedarf schon einiger Recherche und eigener Überlegungen. Darüber werden wir dann ausführlich und verständlich in der November-Ausgabe vom BuchMarkt berichten.

Wer schon mal ins Thema einsteigen möchte, liest am besten hier weiter [mehr…] und macht sich auf der Website von Google Print mit den FAQ’s vertraut: http://print.google.com. Doch so viel sei schon mal verraten: Google Print sorgt nicht nur für die gesamte Digitaliserung, die Verschlagwortung bzw. Indexierung eines kompletten Buchinhaltes sondern auch für die Verwaltung, Distribution und den Verkauf von Büchern, ob nun in Teilen oder als Ganzes. Mehr dazu in der November-Ausgabe vom BuchMarkt.

STEFAN BECHT stefan@stefanbecht.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.